Wo Innovation zu Hause ist

 

Artisa Developer ist das Unternehmen, das alle Projekte der Gruppe leitet und die Aufgabe hat, Zukunftsmärkte von Interesse zu erschließen. Dabei befasst es sich mit der Suche und Akquisition von neuem Immobilienvermögen, das entsprechend für die Entwicklung von Immobilien geeignet ist, die derzeit in der Schweiz, Deutschland, Italien und der Tschechischen Republik und bald auch im übrigen Europa gebaut oder aufgewertet werden sollen. 

Nicht nur ein Geschäftsbereich, sondern „Auge und Gehirn“ der Gruppe: Das Unternehmen koordiniert die Planung, pflegt die Beziehung zu den Investoren und vermarktet die realisierten Objekte.

Es ist der Unternehmensentwickler. Zu den Haupttätigkeiten von Artisa Developer zählen die Suche und die Akquisition von Baugrundstücken und umzuwandelnden Immobilien, die Überwachung der architektonischen und baulichen Aspekte von Projekten sowie die Vermarktung und der Verkauf von Immobilienvermögen an Dritte. Darüber hinaus ist das Unternehmen auf die urbanistische Erschließung von Grundstücken und neuen Entwicklungsgebieten, auf die Überwachung und Kontrolle von Baufinanzierungen und auf die Suche nach strategischen Mietern für die verschiedenen Projekte spezialisiert.

Mindset

 

Ein jedes der entwickelten Produkte ist Ausdruck des Zusammentreffens zwischen der Idee der auszuführenden Arbeit und den Sitten und Gebräuchen vor Ort: In der Tat startet die ihnen vorausgehende Studie bei der Interpretation der Daten und den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung. Auf dieser Grundlage wählen wir dann die spezifischen Zonen aus, in denen sie Gestalt annehmen werden. Dynamik und Fortschritt sind die Motoren von Artisa Developer. Diese werden angetrieben von der Kenntnis der Produktionskette, die durch die anderen Unternehmen der Gruppe und von deren Schnelligkeit und Präzision bei der Ausführung gewährleistet wird. Die Entwicklungsabsichten unserer Projekte bestimmen den Erfolg bei der Genehmigung unserer architektonischen Vorschläge durch die Behörden. Denn wir streben stets nach Synergie mit den Institutionen und dem Territorium, in dem wir zu Gast sind, unter anderem durch die Schaffung von Inhalten von kollektivem Interesse in den Baugebieten (z.B. Freizeit- und Mehrzweckareale, generationenübergreifende Zentren, Schulen, Forschungsstandorten, Stadtparks).

Was wir suchen

 

Grundstücke

mit mindestens 2.000 m²
bebaubarer Fläche

Gebäude

mit Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Bestehende Strukturen

die für den dritten und vierten
Lebensabschnitt geeignet sind

Synergien

mit Totalunternehmern
und Generalunternehmern

Grundstücke

mit mindestens 2.000 m²
bebaubarer Fläche

Gebäude

mit
Weiterentwicklungsmöglichkeiten

Bestehende
Strukturen

die für den dritten und vierten
Lebensabschnitt geeignet sind

Synergien

mit Totalunternehmern
und Generalunternehmern

Artisa Developer ist spezialisiert
auf folgende Gebiete:

Akquisition

  • Ermittlung von Investitionsmöglichkeiten
  • Suche nach Investoren
  • Einrichtung des Investitionsvehikels
  • Financial Due Diligence
  • Technical Due Diligence

 

Entwicklung

  • Architektonische Studie
    und Gestaltung
  • Construction Management
  • Bau von Wohn- und
    Geschäftsgebäuden
  • Testing & Commissioning

 

Verwaltung

  • Überwachung und Kontrolle
    der Baufinanzierungen
  • Suche nach strategischen
    Mietern für das Projekt

 

Übergabe

  • Vermarktung und Verkauf von Immobilienvermögen an Dritte

 

Entwicklungsstrategie

Europa

  • Deutschland 36% 36%
  • Italien 24% 24%
  • Tschechische Republik 16% 16%
  • Frankreich 8% 8%
  • Spanien 8% 8%
  • Portugal 8% 8%

Schweiz

  • Zürich 36.3% 36.3%
  • Genf 21.6% 21.6%
  • Lausanne 19.5% 19.5%
  • Tessin 10.5% 10.5%
  • Basel 5.1% 5.1%
  • St. Gallen 4.5% 4.5%
  • Zug 2.5% 2.5%

Umsatz

Entwicklung pro Sektor 28,8% Micro-Living 27,5% 16,5% 14% 10,1% 3,1% Wohnungen zur Wohnnutzung Büros Senior-Living Gewerbe- und Industrieimmobilien Verkauf
Entwicklung pro Sektor Verkauf Gewerbe- und Industrieimmobilien Senior-Living Micro Living Wohnungen zur Wohnnutzung Büros 16,5% 3,1% 10,1% 14% 27,5% 28,8%
500’000 m3420’000 m3360’000 m315’000 m330’000 m360’000 m3120’000 m3240’000 m2180’000 m3300’000 m32011201220132014201520162017201820192020Volumenm3

Pipeline

SurvilleGeneva4’120 m²WädenswilZürich23’250 m²SuhrAargau16’500 m²PrattelnBasel4’411 m²OerlikonZurich4’203 m²WädenswilZürich23’250 m²SuhrAargau16’500 m²PrattelnBasel4’411 m²OerlikonZürich4’203 m²SurvilleGenf4’120 m²
Wädenswil Suhr Pratteln Oerlikon Surville 23’250 m2 16’500 m2 4’411 m2 4’203 m2 4’120 m2 Zürich Aargau Basel Zürich Genf

Projekt-Nachhaltigkeit

 

Ein wesentliches Element unserer Projekte ist das Vorhandensein von Grünflächen. Sie stellen eine optimale Verbindung zwischen Modernität und Natur, zwischen Stadt und Freiflächen dar und verleihen den Gebieten eine umweltfreundliche Atmosphäre. Wir investieren, um langfristig ein effizientes und nachhaltiges Wirtschaftssystem zu realisieren.

Projekt-Nachhaltigkeit

Ein wesentliches Element unserer Projekte ist das Vorhandensein von Grünflächen. Sie stellen eine optimale Verbindung zwischen Modernität und Natur, zwischen Stadt und Freiflächen dar und verleihen den Gebieten eine umweltfreundliche Atmosphäre. Wir investieren, um langfristig ein effizientes und nachhaltiges Wirtschaftssystem zu realisieren.

Alain Artioli

Vorsitzender

 

„Unsere Geschichte zeigt, dass nach dem Verkauf unserer Objekte, ganz gleich ob sie dem Segment Micro-Living oder Senior-Living angehören, die Beschäftigungsquoten des beteiligten Personals, die jährlichen Mieteinnahmen und die Kundenzufriedenheit gestiegen sind und die Mieterfluktuation und die Investitionsausgaben zurückgegangen sind – all dies durch den Umbau und die Neupositionierung ungenutzter Räumlichkeiten.“

Alain Artioli

Vorsitzender

„Unsere Geschichte zeigt, dass nach dem Verkauf unserer Objekte, ganz gleich ob sie dem Segment Micro-Living oder Senior-Living angehören, die Beschäftigungsquoten des beteiligten Personals, die jährlichen Mieteinnahmen und die Kundenzufriedenheit gestiegen sind und die Mieterfluktuation und die Investitionsausgaben zurückgegangen sind – all dies durch den Umbau und die Neupositionierung ungenutzter Räumlichkeiten.“